/ Blog / Ein Sessionbericht von Sklave Acxxx

Ein Sessionbericht von Sklave Acxxx

Fetisch-Institut an 18. Dezember 2017 - 12:05 in Blog

Ein Sessionbericht von Sklave Acxxx

Im November sollte es soweit sein, ich hatte mein erstes real Treffen mit der wundervollen Lady Blackdiamoond in Nürnberg. Ich bewundere diese wunderschöne Lady schon seit langer Zeit, durch diverse Videos, Fotos, Interviews etc.

Nach ein paar kurzen vorab E-Mails hatten wir einen Termin vereinbart. Diesen sollte ich am gleichen Tag bis 12.00 Uhr nochmals per SMS bestätigen.

Nach einer schlaflosen Nacht stand ich gegen 9.00 Uhr auf, ging ins Bad, versuchte ein bisschen was zu Frühstücken und bestätigte den Termin. Ich fuhr ganz aufgeregt los nach Nürnberg, normale Fahrtzeit ca. eine Stunde, ich wollte aber keinesfalls zu spät ankommen. Da ich gut durchgekommen bin wartete ich die restliche Zeit im Auto. Dann klingelte ich nervös an der Klingel des Studio. Es öffnete mir eine große blonde hübsche Frau und fragte mich zu wem ich möchte. Ich sagte zu Lady Blackdiamoond, sie begleitetet mich in die Klinik wo ich noch kurz warten sollte.

Etwa 1O Minuten später öffnete sich die Tür, es war Lady Blackdiamoond, Sie sagte hallo Acxxx und fragte mich ob ich was trinken möchte. Ich antwortete ja gerne ein Wasser bitte, kurz darauf kam sie wieder mit dem Wasser und wir begrüßten uns. Ich überreichte ihr einen Zettel, wo darauf stand was meine Vorlieben und Tabus sind. Nach einem netten Vorgespräch begleitete mich Lady Blackdiamood ins Bad. Ich solle klingeln, wenn ich fertig bin, dies tat ich natürlich wie gewünscht.

Kurze Zeit später holte mich meine Herrin vom Bad ab, ich solle ihr folgen, wir verließen das Studio in das eiskalte Treppenhaus (meine Herrin mit Jacke), ich war natürlich nackt, einmal die Treppe hoch. Dort angekommen setzte sich meine Herrin gemütlich auf einen Stuhl, ich sollte mich neben sie knien. Sie¸ überreichte mir ein Feuerzeug um ihr eine Zigarette anzuzünden. Mit dieser Zigarette brande Sie mich am ganzen Körper, ich musste mich nach jedem gebrannt werden bedanken. Da ich die Schmerzen gut aushalten konnte, fragte ich meine Herrin ob Sie mir die Zigarette auf meinem Rücken austreten könnte. Sie meinte das wäre kein Problem, ich legte mich also auf den Bauch und schon spürte ich die Zigarette auf meinem Rücken und kurz darauf ihren High Heel. Das war für mich eine neue Schmerz Erfahrung. (Ich liebe es wenn man mich an meine Belastungsgrenze bringt und sie erweitert). Nun sollte ich meiner Herrin wieder nach unten folgen, die Treppe hinunter durfte ich noch aufrecht gehen, ab da an auf allen vieren voraus, zurück in die Klinik.

Nun sollte ich mich auf den Rücken legen, meine Herrin testete mich wie weit ich Trampling aushalten kann. Zuerst ganz leicht, dann stellte sich meine Herrin komplett auf meinen Oberkörper. Die dünnen Absätze der High Heels bohrten sich in mein Fleisch ein unbeschreibliches Gefühl, extrem Schmerzhaft aber auch irgendwie Geil. Nun quälte mich Lady Blackdiamoond mit ihren Absätzen, indem Sie ihre dünnen Absätze über meine Brust und meinen Bauch zog. Ich musste heftig vor Schmerzen schreien. Zudem trat meine Herrin mir heftig auf meinen erigierten Schwanz. Diese Torture filmte meine Herrin mit meinem Handy mit. (war vorher abgesprochen!) Vielen Dank noch mal für den kleinen Video Clip!

Kommentare sind deaktiviert